Programm

Download: Vorläufiges Programm (pdf)

 

Keynote Dienstag: Prof. Dr. Olaf-Axel Burow

burow

Schule digital  - wie geht das? Wie die digitale Revolution uns und die Schule verändert.

In der Keynote erfahren Sie, wie die Digitalisierung fast aller Lebensbereiche uns und die Schule verändert. Es handelt sich um einen grundlegenden Wandel, der durch sieben Revolutionen getrieben wird: die pädagogische Revolution setzt auf eine Renaissance der Aufklärung, denn kritische Bildung wird zum Schlüssel. Eine Schulrevolution, verbunden mit einer Unterrichts- und Organisationsrevolution trägt zur Entwicklung von Zukunftsschulen bei. Aufgrund der sich schnell wandelnden Anforderungen entsteht eine Kreativitätsrevolution, die begleitet wird von einer Glücksrevolution, die vom Bedürfnis nach einem sinnerfüllten, guten Leben getragen wird. Angesichts von sich zuspitzenden Umweltkrisen stehen wir schließlich vor einer Nachhaltigkeitsrevolution, die es erforderlich macht, dass Lehrer/innen und Schüler/innen nicht nur Wissen aufnehmen, Fertigkeiten erlernen und ihren Charakter bilden, sondern selbst Zukunft gestalten.

Prof. Olaf-Axel Burow hat an der Technischen Universität Berlin promoviert und habilitiert. Von 1984 bis 1994 war er als wissenschaftlicher Assistent an der Hochschule der Künste Berlin tätig. Es folgte eine Ausbildung zum Gestalttherapeuten und Coach. Von 1995 bis 1996 war er Hochschuldozent an der Universität Giessen und ist nun seit 1997 Professor für Allgemeine Erziehungswissenschaften an der Universität Kassel. Seine Forschungsschwerpunkte sind Theorien und Methoden der Erziehungswissenschaft, Kreativitäts- und Zukunftsforschung, Personal-, Schul- und Organisationsentwicklung und Partizipationsdesign. Burow berät Organisationen im In- und Ausland in Fragen von Führung, Change-/ Kreativitäts- und Zukunftsmanagement. Zu seinen letzten Buchveröffentlichungen zählen "Bildung 2030 – Sieben Trends, die die Schule revolutionieren" (Weinheim: Beltz, zusammen mit Charlotte Gallenkamp) und "Schule digital – Wie geht das. Wie die digitale Revolution uns und die Schule verändert" (Weinheim: Beltz)

 

Keynote Mittwoch: Christian Vorhemus

vorhemus

Kreativität trifft KI: Lernen mit Künstlicher Intelligenz

Machine Learning hat sich in den letzten Jahren verstärkt seinen Weg in unseren Alltag gebahnt. Konstrukteure nutzen Künstliche Intelligenz um den Ausfall einer Maschine zu prognostizieren bevor er passiert, Banken klassifizieren die Kreditwürdigkeit von Personen und Unternehmen mithilfe einer Vielzahl an Daten. Kurzum: Modelle haben einen immer stärkeren Einfluss darauf, welche Aktionen gesetzt werden. Doch: Können uns Modelle diese Entscheidungen tatsächlich abnehmen? Wie kommen diese Vorhersagen zustande und wer ist letztendlich für die resultierenden Ergebnisse verantwortlich? In dieser Keynote werfen wir einen Blick hinter die Kulissen einiger von Microsoft verwendeten Modelle und gehen der Frage nach, wie Computer lernen und warum es wichtig ist, ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, wie Modelle entstehen und wo ihre Grenzen liegen. Außerdem sehen wir uns an, wie uns Künstliche Intelligenz helfen kann, unsere Kreativität zu beflügeln.

Als Consultant bei Microsoft entwirft und implementiert Christian Vorhemus Softwaresysteme mit speziellem Fokus auf Cloud und angewandtes Machine Learning. Für seine Ideen und Projekte im Bereich Big Data & AI wurde er bereits mit dem u:Start Gründerpreis der Universität Wien und dem eAward ausgezeichnet. Seine praktische Erfahrung gibt er laufend bei Konferenzen und als Trainer bei „LinkedIn Learning“ weiter, außerdem ist er mit Leidenschaft bei CoderDojo Wien aktiv, um auch die nächste Generation für IT zu begeistern .

 

 Drucken